Landkarte Energiewende Ruhr

30 Nov 2016

RIN: Die „Landkarte der Energiewende“ geht online

Nach der Vorstellung der „Landkarte der Energiewende“ auf der Abschlusskonferenz des Projektes „Rahmenprogramm zur Umsetzung der Energiewende in den Kommunen des Ruhrgebiets“ (kurz: „energiewende ruhr“) durch Daniel Bläser am 03. November 2016 im Sanaa Gebäude, ist die Landkarte der Energiewende Ruhr nun in ihrer Version 1.0 im Netz zu betrachten: am 30. November 2016 ging die Landkarte unter der Webadresse www.energiewendelandkarte-ruhr.de online.

Die Landkarte zeigt die Vielfalt gesellschaftlicher Transformationsaktivitäten hin zu einer nachhaltigeren Gesellschaft, die bereits auf unterschiedlichen Ebenen im Ruhrgebiet stattfinden und von vielen verschiedenen Akteuren in der Vergangenheit initiiert wurden. Alle diese Aktivitäten und Projekte werden in der Landkarte auf integrierte Weise dargestellt, wobei die Energiewende das zentrale Oberthema bildet.

Weitere thematische Schwerpunkte liegen in den Bereichen: Klimaschutz, Energie- und Ressourceneffizienz, Mobilität und Verkehr, Erneuerbare Energien, Stadtplanung sowie Netzwerke und Bildung. Die einzelnen Themenkomplexe stehen für die Bereiche in denen sich eine „Wende“ abzeichnen muss und sie dokumentieren Bestandteile des ökologisch nachhaltigen Handelns in der Region.

Die Landkarte der Energiewende ist neben der Strategiebroschüre des Gesamtprojektes ein wesentlicher Output des Rahmenprogramms und vereint die Inhalte zahlreicher Teilprojekte.

Ab dem 30. November 2016 lädt die Landkarte der Energiewende nun zur selbstständigen Exploration des Ruhrgebiets ein.

 

Link: http://www.energiewendelandkarte-ruhr.de/

 

Ansprechpartner:

Daniel Bläser
daniel.blaeser@tu-dortmund.de