Raummuster

19 Dez 2016

FSK: Christian Hemkendreis und Steven März veröffentlichen Zwischenergebnisse

Im Februar 2016 haben Christian Hemkendreis und Steven März ihre Zwischenergebnisse auf der Dortmunder Konferenz für Raum- und Planungsforschung präsentiert. Im letzte Woche erschienenen Tagungsband sind die beiden Doktoranden mit Beiträgen vertreten.

Christian Hemkendreis berichtet unter dem Titel „Herausforderungen energetischer Quartiersentwicklung: Analyse der Rahmenbedingungen energetischer Quartiersentwicklung in benachteiligten Quartieren des Ruhrgebiets“ über die Herausforderung energetischer Quartiersentwicklung. Im Fokus seines Beitrags stehen Quartiere, die einen hohen energetischen Sanierungsbedarf aufweisen, in denen jedoch, aufgrund geringer Mieten und einer Konzentration sozial schwacher Bevölkerungsgruppen, Investitionen in den Gebäudebestand ausbleiben. Er lenkt den Blick auf das Scheitern wachstumsorientierter Strategien und diskutiert Möglichkeiten die Rahmenbedingungen benachteiligter Quartiere zu kategorisieren, anhand deren sich die Bedeutung zwischen sozialen, ökonomischen und demografischen Faktoren einschätzen lässt. Seine Basis bildet eine explorative Studie auf die Wirkungszusammenhänge von Benachteiligung und Governance in der Quartiersentwicklung.

Steven März beschäftigt sich mit der „Identifikation kleinräumiger Hotspots der Energiearmut: GIS-gestützte Analysen zur Vulnerabilität von Quartiersbewohnern am Beispiel Oberhausen“ mit der dynamischen Debatte um Energiearmut und dem Zusammenspiel zwischen niedrigem Haushaltseinkommen, steigenden Energiepreisen und unzureichenden Gebäude- und Effizienzstandards. Er identifiziert vulnerable Quartiere und charakterisiert sie in ihren Eigenschaften.

Der Band ist als Nummer 147 in der Reihe „Dortmunder Beiträge zur Raumplanung“ (Blaue Reihe) beim Klartext-Verlag, Essen, am 12. Dezember 2016 erschienen (ISBN: 978-3-8375-1731-6).

Kontakt: Steven März, Christian Hemkendreis

Abbildung: Buchcover, Quelle: Klartext-Verlag