fsk_news-kopie

16 Sep 2016

FSK: Steven März dreifach international aktiv

Steven März hat kürzlich auf der 11th SDEWES Conference erste Ergebnisse seiner Promotion vorgestellt. Der Vortrag thematisiert die kleinräumige Verteilung von Energiearmut innerhalb der Stadt Oberhausen. Hierzu wurde mit Hilfe einer GIS-MCDA ein Energiearmutsrisikoindex gebildet, der einen Vergleich zwischen rund 170 Quartieren in Oberhausen erlaubt. Die Ergebnisse zeigen, dass es räumliche Konzentration innerhalb des Stadtgebietes gibt und das die Bekämpfung von Energiearmut eine Abwägung zwischen ökologischen und sozialen Ziele bedeutet. Das Paper zum Vortrag wird Mitte Oktober in den Conference-Proceedings veröffentlicht.

Zweitens hat er kürzlich auf der 3rd Energy and Society Conference erste Ergebnisse seiner Promotion vorgestellt. Das in der Postersession diskutierte Poster thematisiert die kleinräumige Verteilung von Energiearmut innerhalb der Stadt Oberhausen. Hierzu wurde mit Hilfe einer GIS-MCDA ein Energiearmutsrisikoindex gebildet, der einen Vergleich zwischen rund 170 Quartieren in Oberhausen erlaubt. Die Ergebnisse zeigen, dass es räumliche Konzentration innerhalb des Stadtgebietes gibt und das die Bekämpfung von Energiearmut eine Abwägung zwischen ökologischen und sozialen Ziele bedeutet.

Als drittes hat er am 8./9. September auf der BEHAVE 2016 – 4th European Conference on Behaviour and Energy Efficiency erste Ergebnisse seiner Promotion vorgestellt. In seinem Vortrag stellte Herr März erste Auswertungen seiner qualitativ, explorativen Forschungsphase vor in der er private Kleinvermieter im Stadtteil Alt-Oberhausen, Oberhausen zu ihrem Investitionsverhalten in ihre Mietimmobilien interviewte. Hierbei zeigt sich, dass Investitionen in Energieeffizienz bislang kaum getätigt wurden. Als Ursachen können sowohl individuelle, psychologische, soziale, organisatorische als auch markt- und wohnumfeldbezogene Aspekte angeführt werden.

Ansprechpartner: Steven März