Simulation und Optimierung von Wärmenetzen

Promovend:

M.Sc. Nicolas Witte

Witte-Nicolas_Profilbild

Betreuung:

Prof. Dr. rer. nat. Angelika Heinzel
Lehrstuhl Energietechnik
Universität Duisburg-Essen
Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Kurzbeschreibung des Promotionsvorhabens:

Im Rahmen der Energiewende hat die Bundesregierung das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2050 95 % der CO2-Emission im Vergleich zum Referenzjahr 1990 einzusparen. Diese ambitionierte Zielsetzung erfordert eine vollständige Umstrukturierung des bestehenden Energieversorgungssystems. Bei der Einbindung von erneuerbaren Energien scheint der Fokus nahezu ausschließlich auf dem Strommarkt zu liegen, obwohl der Wärmesektor ebenfalls ein großes Potenzial bietet.

Für diese Dissertation ergibt sich aus der beschriebenen Problematik folgende These:

“Wärmenetze sind eine Möglichkeit, um Quartiere ökologisch und ökonomisch sinnvoll mit Wärme zu versorgen und durch den gleichzeitigen Einsatz von hocheffizienter konventioneller und erneuerbarer Energieerzeugung einen wesentlichen Beitrag zu den Klimaschutzzielen der Bundesregierung zu leisten.“

Ziel dieser Arbeit ist es, diese These mit Hilfe von Simulationen zu belegen. Es soll gezeigt werden, dass zum einen die bereits (in Quartieren) bestehenden Wärmenetze eine hohe Effizienz aufweisen, die aber noch Verbesserungspotenziale beinhaltet. Des Weiteren soll dargelegt werden, dass die Wärmeerzeugung aus Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen nicht zwangsweise in Konkurrenz zu erneuerbaren Energien steht.

Kontakt:

Lehrstuhl Energietechnik
Universität Duisburg-Essen
Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Lotharstr. 1, Raum MA 328
47048 Duisburg
Tel.: 0203/379-1632
nicolas.witte@uni-due.de
https://www.uni-due.de/energietechnik/de/witte

 

Witte-Nicolas_Grafik-Abbildung des Netzsimulationsprogramms

Witte-Nicolas_Logo-2

Witte-Nicolas_Logo